Startseite Heimat & Identität Architekt Bofinger (†) erklärt...

Architekt Bofinger (†) erklärt den Horten-Bau...

von

Videos mit Zeitzeugen zur Sonderausstellung „Brutal modern. Bauen und Leben in den 60ern und 70ern“ im Braunschweigischen Landesmuseum.

Den Auftakt zur kleinen Videoreihe über prägende Bauten der Moderne aus der sogenannten Braunschweiger Schule, die der „Löwe – das Portal der Braunschweigischen Stiftungen“ veröffentlicht, bildet ein Gespräch mit dem im vergangenen Jahr verstorbenen Architekten Helge Bofinger, der von 1972 bis 1974 den Horten-Bau, heute Galeria Kaufhof, gemeinsam mit seiner Frau Margret realisierte.  Das Interview wurde im September 2016 in Wiesbaden geführt.

Es folgen in der Videoreihe Beiträge mit Hans-Joachim Pysall über die Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule in Wolfsburg und mit Ulrich Hausmann über die St. Thomas-Kirche in Helmstedt. Die Filme entstanden im Auftrag der Braunschweigischen Landschaft und sind Teil des Projekts „Achtung modern!“. Dazu ist auch ein von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz gefördertes Buch im Michael Imhof Verlag (ISBN 978-3-7319-0344-4) erschienen. Ulrich Knufinke und Norbert Funke haben es 2017 herausgegeben.

Die drei Videos sind auch Bestandteil der Sonderausstellung „Brutal modern. Bauen und Leben in den 60ern und 70ern“, die im Braunschweigischen Landesmuseum gezeigt wird. Das Museum rückt bis zum 31. März 2019 die Frage nach dem Wert von Bauten wie dem Braunschweiger Hauptbahnhof, dem Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt oder die Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule in Wolfsburg  in den Fokus. Thematisiert werden insgesamt 20 Gebäude aus der Braunschweiger Region.

 

Weitere Beiträge zum Thema in „Der Löwe – das Portal der Braunschweigischen Stiftungen“:

www.der-loewe.info/abreissen-oder-sanieren/

www.der-loewe.info/stoert-der-affenfelsen-das-stadtbild/

www.der-loewe.info/betonbauten-ins-rechte-licht-gerueckt/

Fotos

Bilboard 2 (994x118 px)