Startseite Tags Beiträge getaggt mit "Helmstedter Universitätstage"

Helmstedter Universitätstage

Armenspeisung im Berlin der Weimarer Republik. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-T0706-501 / CC-BY-SA 3.0

Die 25. Helmstedter Universitätstage beschäftigen sich mit dem Thema „Auf dem Weg nach Weimar? Demokratie und Krise“.

Eröffnung der Helmstedter Universitätstage 2017 mit (von links) Tobias Henkel, Direktor der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Helmstedts Landrat Gerhard Radeck, Sachsen –Anhalts Landtagspräsidentin Gabriele Bralkebusch, Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth, Helmstedts Bürgermeister Wittich Schobert und Martin Sabrow, wissenschaftlicher Leiter. Foto: SBK / Andreas Greiner-Napp

Der frisch erschienene Band 20 der Helmstedter Colloquien fasst die Universitätstage 2017 zum Thema „Glaube und Gewalt“ zusammen. Mit dem Thema „Glaube und Gewalt“ setzten sich die 23. Helmstedter Universitätstage aus...

Die Helmstedter Universitätstage versprechen erneut kontroverse Diskussionen zur Vergangenheitsbewältigung. Foto: Andreas Greiner-Napp

Helmstedter Universitätstage beschäftigen sich mit Doppelbiografien aus dem vergangenen Jahrhundert der Extreme. Die 22. Helmstedter Universitätstage werden sich mit dem Thema ,,Das Jahrhundert der Parallelbiographien...

Tobias Henkel, Beiratsvorsitzender der Helmstedter Universitätstage und Direktor der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, während der Eröffnung im vergangenen Jahr. Foto: Andreas Greiner-Napp

Helmstedter Universitätstage bieten vom 24. bis 27. September ein umfangreiches Programm an Vorträgen und Diskussionsrunden. Der „Kontrollpunkt Helmstedt“ war von 1945 bis zur Grenzöffnung 1989 Symbol für die Teilung...

Foto: Haus der Braunschweigischen Stiftungen.

Projekte digital managen

In dem Halbtags-Workshop „Digitalisierung ist mehr als Tools: Neue Arbeitsformen leben“ erläutert Katarina Peranić, Vorstand Stiftung Bürgermut (Berlin), wie modernes Projekt- und Produktmanagement im NGO-Bereich eingesetzt werden kann. Die Veranstaltung findet am 27. Februar von 10 bis 14 Uhr, im Haus der Braunschweigischen Stiftungen am Löwenwall statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 15 Euro pro Person.

Viele große Schlagworte werden im Zusammenhang mit der Digitalisierung benutzt, aber was bedeutet der Wandel in der Arbeitswelt wirklich? Die Möglichkeiten digitaler Hilfsmittel sind genau wie einzelne Team-Rituale jedoch nur Einzelbausteine. Ein komplettes Neudenken der Formen der Zusammenarbeit sind noch eher die Ausnahme. In diesem Workshop werden die gewohnten Denk- und Handlungsmuster bei Arbeitsorganisation, Personalmanagement und Führung auf den Prüfstand gestellt.

Katarina Peranić studierte Politikwissenschaft in Marburg und in Berlin. Seit mehr als zehn Jahren begleitet sie Projekte in Zivilgesellschaft und Politik von der Idee bis zur Umsetzung. Wissens- und Projekttransfer durch digitalen und realen Erfahrungsaustausch sowie die Vernetzung von engagierten Bürgern sind Kernthemen ihrer Arbeit.