Startseite Tags Beiträge getaggt mit "Dr. Gert Hoffmann"

Dr. Gert Hoffmann

Dr. Gert Hoffmann mit Ehefrau Doris und Nachfolger Ulrich Markurth im Großen Sitzungssaal der Stadt. Foto: Stadt Braunschweig/Daniela Nielsen

Auf Einladung von Oberbürgermeister Ulrich Markurth hat sich Dr. Gert Hoffmann ins Goldene Buch der Stadt Braunschweig eingetragen.

Dr. Gert Hoffmann als Präsident der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz. Foto SBK

Braunschweigs früherer Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann feiert heute in Gifhorn seinen 75. Geburtstag.

Dr. Ulrike Sbresny im Schlossmuseum. Foto: RBS / Peter Sierigk

Gert Hoffmann: Unter ihrer Führung hat sich das Schlossmuseum sehr gut weiterentwickelt und ist noch stärker in das Bewusstsein der Braunschweiger gerückt.

Die Braunschweiger Quadriga. Foto: Schlossmuseum / Andreas Greiner-Napp

Die Einweihung der dritten Quadriga fand am 27. Oktober 2008 statt. Die Quadriga auf dem rekonstruierten Residenzschloss ist auf Anhieb wieder zu einer der bedeutendsten Attraktionen Braunschweigs geworden, obwohl sie...

Das Buch besticht durch eine übersichtliche Gliederung. Foto: Sportfreunde Braunschweig e.V.

Die Sportfreunde Braunschweig haben die 14 schönsten Lauf-, Wander- und Radstecken mit lesenswerten Texten und sehenswerten Fotos gesammelt. Die schönsten Runden in und um Braunschweig haben die Sportfreunde Braunschw...

Der scheidende Präsident Dr. Gert Hoffmann mit seinem Nachfolger Ulrich Markurth. Foto: Peter Sierigk

Ministerin Gabriele Heinen-Kljajić würdigt den scheidenden Präsidenten der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz als „klugen, strategischen Denker für die Region“. Das Präsidentenamt der Stiftung Braunschweigischer...

Dr. Gert Hoffmann, Präsident der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, zog am Freitag Bilanz seiner 12-jährigen Amtszeit. Foto: Peter Sierigk

„Die SBK ist unersetzlich und unverzichtbar“ Dr. Gert Hoffmann gibt am 30. Juni nach mehr als 12 Jahren Amtszeit sein Amt als Präsident der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz an Oberbürgermeister Ulrich Markurth...

Zu Oldtime-Jazz mit der Braunschweiger Band "Dixi Fire" hatte die Stadt in den Garten der Braunschweigischen Stiftungen eingeladen. Foto: Andreas Greiner-Napp

Punkt 18 Uhr eröffneten am Sonnabend, 10. Juni, Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Dr. Gert Hoffmann, Präsident der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz (SBK), die 12. Braunschweiger Kulturnacht am Ritterbrunnen a...

SBK-Präsident Dr. Gert Hoffmann übergibt den symbolischen Scheck an das Ehepaar Tomforde vom Förderkreis Gut Steinhof e.V. Foto: SBK

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz sagt Unterstützung in Höhe von 50.000 Euro zu. Das Landtechnik-Museum Gut Steinhof in Braunschweig will weiter wachsen, um die Veränderung der Landwirtschaft durch das Aufkomme...

In der ersten Reihe während des Festakts zur Auflösunfg des Braunschweigischen Landtags vor 70 Jahren: (von links) Bernd Busemann, Präsident des Niedersächsischen Landtags, Dr. Gert Hoffmann, Präsident der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, mit Ehefrau Doris, Gerhard Glogowski, Vizepräsident der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, TU-Präsident Prof. Jürgen Hesselbach und Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Foto: Andreas Greiner-Napp

Landtagspräsident Busemann: „Die Geschichte ist nicht über Braunschweig hinweggegangen. Das Land Braunschweig lebt nicht nur in den Herzen seiner Bewohner weiter, sondern ist weiterhin eine reale Tatsache“. „Das Land ...

Der Burgplatz wird auch 2022 zur Freilichtbühne des Staatstheaters: Foto: Staatstheater Braunschweig/Karl-Bernd Karwasz

Vorverkauf für Burgplatz Open Air

Der Vorverkauf für das Burgplatz Open Air 2022 des Staatstheaters startet am 11. Dezember. Für alle Abonnenten und Mitglieder der StaatstheaterFreunde e. V. geht es bereits am 4. Dezember los. Gespielt wird vom 25. Juni bis zum 13. Juli die Oper „Aida“ von Giuseppe Verdi.

Nach der Uraufführung 1871 in Kairo wurde „Aida“ zu Verdis größtem Erfolg. Es ist bis heute die meistgespielte Oper des Komponisten. Erzählt wird die Geschichte Aidas, die am Hof des ägyptischen Königs als Sklavin gehalten wird. Niemand weiß, dass es sich bei ihr um die äthiopische Prinzessin und Tochter des Königs Amonasro handelt. Umso politscher wird ihre heimliche Liebe zu Radamès, der als Feldherr den Krieg gegen Äthiopien anführen soll. Es entspinnt sich eine dramatische Geschichte um Liebe, Eifersucht, Loyalität und Verrat vor dem Hintergrund eines kriegerischen und machtbesessenen Staatsapparats, die Verdi meisterhaft mit monumentalen Chören, emotionalen Arien und ausgefeilten Stimmungsbildern in Musik gesetzt hat.

Die Musikalische Leitung übernimmt Generalmusikdirektor Srba Dinić, Regie führt Adriana Altaras, die zuletzt „Elektra“ von Richard Strauss im Großen Haus inszeniert hat.