Startseite Tags Beiträge getaggt mit "Lesung"

Lesung

Daniel Kehlmann. Foto: Beowulf Sheehan

Am Donnerstag, 11. November, ist Autor Daniel Kehlmann im Lessingtheater in Wolfenbüttel zu Gast. Er liest aus Tyll/Corona-Dialoge. Die Lesung wird von 19.30 Uhr als Livestream übertragen.

Der gebürtige Braunschweiger Olaf Muho leitet das größte Zen-Kloster in Japan. In der Braunschweiger Buchhandlung Graff erzählte er sehr unterhaltsam über seinen Lebensweg. Foto: Florian Arnold

Abt Muho machte sein Abitur an der Christophorusschule. Dann ging er nach Japan, um Zen-Mönch zu werden. Heute ist er Meister – und unterhaltsam. Fernöstliche Weisheit. Das klingt immer noch verheißungsvoll. Während m...

Rudolf Jahns (1959) und Ernst Sander (1958). Foto: Ankündigungsflyer

Der Briefwechsel von Rudolf Jahns und Ernst Sander als Lesung mit Musik. Georg Holzgang, freischaffender Dramaturg und Regisseur beim Theater Zeitraum Braunschweig und am Braunschweiger Staatstheater, führt vom 8. Mai...

Jugendbuchwoche

33. Braunschweiger Jugendbuchwoche beginnt am 10. November 2013 – mehr als 200 Lesungen. Die Welt der Jugend steht oft im Zeichen von Facebook, Twitter und WhatsApp. Doch nach wie vor regt nichts die Fantasie der Juge...

Die Ersterwähnung Braunschweigs als „Brunesguik“ in der Weiheurkunde der Magnikirche aus dem Jahre 1031. Foto: Stadtarchiv

Tagung zu tausend Jahre Braunschweig

Im Jahr 2031 begeht die Stadt Braunschweig den 1000. Jahrestag ihrer schriftlichen Ersterwähnung. Für das Stadtarchiv ist dieses Jubiläum der Anlass, sich in den kommenden Jahren intensiver mit Fragen der Stadtgeschichte zu beschäftigen. Als Auftakt richtet das Archiv am 2. und 3. Juli eine wissenschaftliche Tagung unter der Überschrift "1031│2031 – Tausend Jahre Braunschweig. Stand und Perspektiven der Forschung" aus.

Im Rahmen der Tagung werden die verschiedenen Epochen der Stadtgeschichte vorgestellt, einzelne Ereignisse thematisiert und neue Forschungsperspektiven diskutiert. Die Tagung findet in der Dornse des Altstadtrathauses statt und richtet sich an alle historisch Interessierten. Die genauen Bedingungen für den Besuch der Tagung richten sich nach der Pandemielage. Über die zum Zeitpunkt der Tagung geltenden Regelungen informiert die Stadt Braunschweig auf ihren Internetseiten. Schon jetzt ist aber klar, dass coronabedingt nur eine beschränkte Zahl von Plätzen vor Ort zur Verfügung stehen wird. Die Tagung wird deshalb auch als Livestream im Internet zu verfolgen sein.

Anmeldungen sind bis zum 24. Juni per Post, Fax oder E-Mail zu richten an: Stadtarchiv Braunschweig, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig, E-Mail: stadtarchiv@braunschweig.de
Nach erfolgter Anmeldung versendet das Stadtarchiv eine Bestätigung der Platzreservierung in der Dornse oder einen Link für den Livestream per E-Mail.

Das Tagungsprogramm ist über die Homepage des Stadtarchivs abrufbar unter www.braunschweig.de/stadtarchiv oder als Direktlink hier.

Den Flyer 1000 Jahre Braunschweig finden Sie hier (Copyright: Stadt Braunschweig).