Startseite Tags Beiträge getaggt mit "Otto Bennemann"

Otto Bennemann

Ernst Böhme. Ausschnitt aus dem Ölgemälde von Peter Voigt, 1958 (Leihgabe des Städtischen Museums Braunschweig) in der Oberbürgermeistergalerie. Repro: IBR

75 Jahre Kriegsende, Folge 7: Der Sozialdemokrat Ernst Böhme war Braunschweigs letzter Oberbürgermeister vor dem Nazi-Terror und der erste danach.

Martha Fuchs während ihrer Ernennung zur Oberbürgermeisterin im Braunschweiger Ratssaal. Foto: Stadtarchiv

Podcast zu bedeutenden Braunschweiger Persönlichkeiten, Folge 5: Die Sozialdemokratin war von 1959 bis 1964 Oberbürgermeisterin der Stadt Braunschweig.

Prof. Gerhard von Frankenberg (am Rednerpult) während der letzten Sitzung des Braunschweigischen Landtags. Foto: Universitätsbibliothek Braunschweig

75 Jahre Kriegsende, Folge 2: Schnell traten Befehl und Gehorsamsanspruch der Besatzungsmacht gegenüber den gemeinsamen getragenen liberal-demokratischen Wertvorstellungen zurück.

Otto Bennemann (Bildmitte mit Bürgermeisterkette) im Jahr 1958. Foto: Die Braunschweigische Stiftung

Podcast zu bedeutenden Braunschweiger Persönlichkeiten, Folge 1: Der SPD-Politiker war Oberbürgermeister in Braunschweig und Innenminister in Niedersachsen. Ricarda Huch und Hoffmann von Fallersleben, Martha Fuchs und...

Martha Fuchs in ihrem Amtszimmer. Foto: Stadtarchiv

Vierter Band in der Reihe „Braunschweigische Biografien“ erschienen:  Martha Fuchs war Braunschweigs bislang einzige Oberbürgermeisterin und eine bemerkenswerte Frau. Martha Fuchs,  von 1959 bis 1964 Oberbürgermeister...

In der damaligen Kant-Hochschule (heute Haus der Wissenschaft) wurde der Braunschweigische Landtag am 21. November vor 70 Jahren aufgelöst. Foto: Universitätsbibliothek Braunschweig

Vor 70 Jahren wurde der Braunschweigische Landtag aufgelöst. Eine Feierstunde in der ehemaligen Kant-Hochschule (heute Haus der Wissenschaft) am 21. November und eine achtseitige Beilage von „Der Löwe – das Journal der B...

Otto Bennemann (Bildmitte mit Bürgermeisterkette) im Jahr 1958. Foto: Die Braunschweigische Stiftung

Experten beschäftigen sich mit dem Wirken eines der bedeutendsten Braunschweiger Politikers der Nachkriegszeit. Leben und Werk von Otto Bennemann, einem der bedeutendsten Braunschweiger Politiker der Nachkriegszeit, i...

Bei der Buchvorstellung in der Dornse des Altstadtrathauses (von links) Dr. Rainer Zirbeck, der Autor Dr. Horst-Rüdiger Jarck, Kulturdezernentin Dr. Anja Hesse, Präsident der Braunschweigischen Stiftung Gerhard Glogowski und Archivdirektor Dr. Henning Steinführer. Foto: Peter Sierigk

Die Braunschweigische Stiftung präsentierte die in Kooperation mit dem Stadtarchiv entstandene Biographie des herausragenden sozialdemokratischen Braunschweiger Politikers in der Dornse. Zur Präsentation der Biographi...

Buchtitel der Otto Benneman-Biographie.

Die Braunschweigische Stiftung widmet in Kooperation mit dem Stadtarchiv Otto Bennemann den dritten Band ihrer Reihe Braunschweigischer Biographien. Die Lebensgeschichte von Otto Bennemann bietet wahrlich genug Stoff ...

Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann (links) erhielt die Landesmedaille aus den Händen von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Foto: Nigel Treblin

Ministerpräsident Weil nennt die großen Verdienste: Haushalskonsolidierung, Verkehrscluster am Forschungsflughafen, Stadt der Wissenschaft und Wiederaufbau Residenzschloss. Das Verhältnis zwischen Dr. Gert Hoffmann (C...

Das Große Schloss in Blankenburg. Foto: Verein „Rettung Schloss Blankenburg“

Virtuelle Führungen durch das Große Schloss

Mit einer virtuellen Führung lässt sich das Große Schloss Blankenburg auch in Zeiten des Corona-Lockdowns erkunden. Die virtuelle Schlosstour wird von der Museum Virtuell GmbH angeboten, Veranstalter ist der Verein „Rettung Schloss Blankenburg“. Es gibt zwei Möglichkeiten, das Angebot zu nutzen. Einerseits sind jederzeit eigenständige Erkundungen möglich, andererseits gibt es aber auch fest terminierte Gruppenführungen mit einer Schlossführerin oder einem Schlossführer des Vereins.

Für die individuelle Lösung haben Nutzer nach dem Erwerb eines Tickets 24 Stunden Zeit für ihren virtuellen Rundgang durch das Große Schloss. Dabei können die Wege wie bei einer echten Schlossführung gegangen werden, an zahlreichen Stellen gibt es Erläuterungen zu historischen und architektonischen Details. An einigen Punkten gibt es sogar Informationen aus erster Hand in kurzen Videos von Vereinsmitgliedern.

Außerdem gibt es die Möglichkeit mit einer echten Schlossführerin oder -führer durch das virtuelle Schloss zu spazieren. Für Einzelbesuche gibt es einen festen Termin. Größere Gruppen können Termine individuell vereinbaren. Für die Teilnahme an einer Gruppenführung ist Zoom Zugangssoftware erforderlich.

Die Termine für die etwa einstündige geführte virtuelle Tour sind der 24. Mai und danach an jedem ersten Montag im Monat. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Kosten 5 Euro pro Zugang. Die individuelle Tour kostet 4 Euro. Die Bezahlung erfolgt über Paypal oder Kreditkarte. Nach Kauf wird ein Zugangslink per E-Mail zugeschickt.

Mehr unter: www.rettung-schloss-blankenburg.de