Startseite Autor Beiträge von Henning Noske

Henning Noske

Engagiert für das Projekt „Löwenschlau“: Andrea Naumann, Erika Borek und Ursula Hellert. Foto: Henning Noske

Richard-Borek-Stiftung und New-Yorker-Stiftung Friedrich Knapp fördern das Projekt „Löwenschlau“. Es bringt Diagnostik und Therapie bei Leseschwäche von Klasse 1 an in die Grundschule.

Großer Büttenabend der Braunschweiger Karnevalgesellschaft in der Stadthalle 2019. Foto: Peter Sierigk

Die Karnevalsaison nähert sich ihren Höhepunkten. Das diesjährige Motto lautet: „Braunschweig – weltoffen und international, so ist auch unser Karneval“.

Immer ein Magnet für die Region: Klosterkirche Riddagshausen, hier beim Ökumenischen Pilgertag 2017. Foto: Henning Noske

Förderverein Naturschutz und Bürgerschaft zieht Bilanz und erhebt Forderungen. Die Landeskirche soll die Pfarrstelle sichern.

Kenneth Rasmussen im Atelier: Foto: Bifrost, Randers

Die Maschen von Rinke und Rasmussen

Die Ausstellung „MESHES“ in der Galerie Geyso 20 zeigt bis zum 24. April Arbeiten des Dänen Kenneth Rasmussen und des Deutschen Oliver Rincke. In ihren  Kunstwerken vermischen sich Einflüsse der Popkultur mit traditionellen, kunsthandwerklichen Techniken zu expressiven, raumfüllenden Gebilden aus Plastikfäden und bestickter Pappe. Der ausdrucksstarke Einsatz von außergewöhnlichen Materialien und textilhandwerklichen Techniken hat in der Outsider-Kunst eine lange Tradition.

Oliver Rinke (Thikwa-Werkstatt für Theater und Kunst der nbw, Berlin) bestickt Wellpappe mit dicken Wollfäden in knalligen Farben. Attribute traditioneller Männlichkeit, Kraft und Stärke, Sportwagen und gefährliche Tiere setzt Rinke in den oft bis zum Rand bestickten, kleinformatigen Arbeiten in Szene. Kenneth Rasmussen (Atelier Bifrost, Randers) übersetzt alles, was ihn umgibt und alles, was ihn beschäftigt, in seine Kunst. Aus einer Leidenschaft zum Stricken entwickelte der Künstler eine Technik, aus Streifen von Plastiktüten überdimensionale Objekte und Behänge zu fertigen.

„Beide Künstler wurden mit zahlreichen Preisen geehrt“, betont die Leiterin des Ateliers Geyo 20, Nina Roskamp, Leitung Geyso20. Die Ausstellung ist Montag bis Mittwoch und am Freitag von 13 – 16 Uhr geöffnet, donnerstags von 13 bis 19 Uhr. Weitere Besuche nach Vereinbarung (Telefon 0531 4719 334).