Startseite Autor Beiträge von Meike Buck

Meike Buck

Die Ausstellung zeichnet auf übersichtlichen Schautafeln ein spannendes Leben nach. Foto: Peter Sierigk

Ausstellung „Marie! Die Frau des Schwarzen Herzogs“ im Schlossmuseum eröffnet. Aus Anlass des 200. Todestages des Braunschweiger Herzogs Friedrich Wilhelm zeigt das Schlossmuseum eine Ausstellung, die sich erstmals m...

Marie von Baden. Foto: Schlossmuseum Braunschweig/Richard Borek Stiftung Braunschweig

Marie! - Ausstellung im Schlossmuseum widmete sich der Frau des „Schwarzen Herzogs“. Wenn in den nächsten Wochen und Monaten zahlreiche Veranstaltungen zum 200. Todestag von Herzog Friedrich Wilhelm, dem „Schwarzen He...

Das Porträt des „Schwarzen Herzogs“ Friedrich Wilhelm von Johann Christian August Schwartz aus dem Jahr 1809. Foto: Stadtarchiv

Der Legende nach fiel der „Schwarze Herzog“ zwei Tage vor der Schlacht bei Waterloo durch einen Schuss, der durch Hand, Lunge und Leber ging. Der 200. Jahrestag der Schlacht bei Waterloo ist beherrschendes Thema der e...

Diese Augen malte Thomas Stanovic und inspirierte damit die Galerie Geyso 20 zur Ausstellung „Im Augen_Blick“. Repro: Meyer

Die aktuelle Ausstellung der Kunstgalerie der Lebenshilfe Braunschweig „Geyso20“ trägt den Namen „Im Augen_Blick“. Sie versammelt Werke, die Porträts, Köpfe und Figuren zeigen, die vornehmlich mit ihren Augen fesseln, de...

Das Leben vor den Dinosauriern

Die Sonderausstellung „Permische Monster. Leben vor den Dinosauriern“ im Staatlichen Naturhistorischen Museum in Braunschweig zeigt bizarre Kreaturen aus der Zeit vor etwa 290 Millionen Jahren. Die Ausstellung ist noch bis zum 16. April zu sehen. Die bizarren Lebewesen aus der Zeit am Ende des Erdaltertums – also lange bevor die Dinosaurier lebten – bevölkerten das Festland und die Gewässer des riesigen Urkontinents Pangäa.

Die eigens für die Ausstellung geschaffenen Exponate verbinden Wissenschaft und PalaeoArt. Sie öffnen so für Besucherinnen und Besucher ein Tor zur Vergangenheit. Durch lebensgroße Modelle und Skelettrekonstruktionen werden die ungewöhnlichen und fremdartig erscheinenden Tiere zum Leben erweckt.

Das Perm endete mit dem größten Massensterben aller Zeiten, bei dem etwa 90 Prozent aller Tierarten ausstarben. Lange Zeit war die Ursache für die Wissenschaft ein Rätsel, doch Untersuchungen der vergangenen beiden Jahrzehnte belegen, dass ein bekanntes Phänomen der Auslöser war: die Erderwärmung. Der damalige globale Klimawandel begann mit gewaltigen Vulkanausbrüchen in Sibirien und löste eine verhängnisvolle Ereigniskette aus.

Fakten:
Permische Monster - Leben vor den Dinosauriern
Staatliches Naturhistorisches Museum Braunschweig
Pockelsstraße 10

Öffnungszeiten:
Di. – So. von 9 bis 17 Uhr, Mi. von 9 bis 19 Uhr, Mo. geschlossen
Eintritt: Erwachsene 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder (6–17 Jahre) 4 Euro

E-Mail: info.snhm@3landesmuseen.de
https://3landesmuseen-braunschweig.de/staatliches-naturhistorisches-museum