Startseite Autor Beiträge von Ralph-Herbert Meyer

Ralph-Herbert Meyer

Sechs Stahlkuben beheimaten die Dauerausstellung der Gedenkstätte KZ Drütte in Salzgitter. Foto: Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz / Andreas Greiner-Napp

Inhaltliche und infrastrukturelle Aufwertung der Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte wird bis 2021 dauern. Die auf dem Werksgelände der Salzgitter AG gelegene Gedenk- und Dokumentationsstätte KZ Drütte wird in ...

Die östliche Bahnhofsbrücke. Foto: Der Löwe

Braunschweigs Brücken, Folge 8: Die Bahnhofsbrücken von 1866 führen heute zur Braunschweigischen Landessparkasse. Kunden der Braunschweigischen Landessparkasse haben einen besonders schönen Weg zu ihrem Geldinstitut. ...

Blick auf Herzogin-Anna-Amalia-Platz (mit möglicher Spielfläche für das Kleine Haus des Staatstheaters) und den St. Nicolai-Platz. Foto: Ackers Städtebau Partner

Alle Vorschläge von Lapidarium für nicht verwendete Schlosssteine bis hin zur Promenade an der Georg-Eckert-Straße aus der Ackers-Studie auf „Der Löwe“ online einsehbar. Die Rückseite der Schlossarkaden mit dem Herzog...

Der Eulenspiegel-Brunnen von Hans Wesker als Illustration für das Büchlein „“Gedanken über das Braunschweigische“ von Prof. Dr. Werner Knopp. Foto: Der Löwe

Zum Tod von Prof. Dr. Werner Knopp: Gedanken aus seinen beeindruckenden Vorträgen 1976 und 1983 zur Braunschweigischen Identität, Teil 2. Das Bild des Braunschweigers, das sich für Auswärtige so herausschält, merkte d...

video

Die Schülerin des CJD Braunschweig wurde am Wettbewerbstag und im Vorfeld mit der Kamera begleitet.

Das Schloss mit den Schloss-Arkaden und Umfeld. Foto: Ackers Städtebau Partner

Städteplaner Walter Ackers legt Studie zur Entwicklung und Gestaltung des Umfeldes Schloss und Schloss-Arkaden vor.

Peter Stoppok wird das Marktsingen musikalisch begleiten und leiten. Foto: privat

Das regionale Kooperationsprojekt „Singende Landschaft“ kommt in die Martinikirche nach Braunschweig.

video

Videos mit Zeitzeugen zur Sonderausstellung „Brutal modern. Bauen und Leben in den 60ern und 70ern“ im Braunschweigischen Landesmuseum.

Restauratorin Heike Billerbeck hängt das Gemälde von Herzogin Christine Luise im Audienzzimmer des Schlossmuseums auf. Foto: Schlossmuseum

Gemälde von Herzog Ludwig Rudolf und Herzogin Christine Luise wurden für das Schlossmuseum restauriert.

Das Doppelhaus Schuhstraße 5/6 im Jahr 1880. Foto: Der Löwe/Stadtarchiv

Das vom Bombenhagel verschonte Quartier zwischen Schuhstraße und Hutfiltern hätte das Zeug zu einer sechsten Traditionsinsel gehabt, aber der Raubbau geht immer weiter.

medium

Vortragsreihe zu Martha Fuchs

Im Rahmen der Buchreihe „Braunschweigische Biographien“ startet Dienstag, 12. März, um 18 Uhr die Veranstaltungsreihe über die frühere Braunschweiger Oberbürgermeisterin Mit Martha Fuchs (1892–1966). Während der Lesereise zur Publikation nehmen die Autorin Regina Blume und Ministerpräsident a. D. Gerhard Glogowski die interessierten Gäste mit auf den Lebensweg dieser außergewöhnlichen Politikerin.

Mit Martha Fuchs übernahm 1959 erstmals eine Frau in Deutschland ein Oberbürgermeisteramt. Mit ihrer oft unkonventionellen Art hat die überzeugte Sozialdemokratin die politische Kultur der 1950er und 1960er Jahre in Braunschweig geprägt. Mit dem vierten Band in der Reihe der Braunschweigischen Biographien setzt die Braunschweigische Stiftung ihr Vorhaben fort, für das Braunschweigische Land prägende Persönlichkeiten bekannter zu machen und so das Geschichtsbewusstsein der hier lebenden Menschen zu fördern.

Abschluss der Veranstaltungsreihe wird das wissenschaftliche Symposium in Braunschweig am 2. April von 18 bis 21 Uhr in der Dornse des Altstadtrathauses.

Weitere Stationen:

Seesen: 19. März, 18 Uhr, Städtisches Museum, Wilhelmsplatz 4

Wolfenbüttel: 26. März, 18 Uhr, Prinzenpalais, Reichsstraße 1

Mehr zum Thema: https://www.der-loewe.info/tag/martha-fuchs/

medium

Der März im Schlossmuseum

Das Schlossmuseum Braunschweig bietet im März folgende Veranstaltungen an:

1. März (18.30 Uhr): Geschichtsdetektive auf Spurensuche mit der Taschenlampe. Führung für Kinder durch die Sonderausstellung, 5 Euro, zzgl. 4 Euro Eintritt für Begleitpersonen - Kinder zahlen keinen Eintritt. Anmeldung unter Telefon: 0531-470-4876

2. März (15 Uhr): Familiensamstag mit Kinderführung durch die Dauerausstellung des Schlossmuseums, 3 Euro Führungsgebühr, zzgl. 4 Euro Eintritt. Kinder zahlen keinen Eintritt.

13. März (18:30 Uhr): „Kleine Akademie“ mit Dr. Bernd Wedemeyer. Anmeldung unter Telefon 0531-470-4876 für insgesamt vier Termine (20. März, 27. März, 3. April). Weitere Informationen unter www.schlossmuseum-braunschweig.de

15 März (15 Uhr): Führung „Vom Schloss ins Rathaus“ (kostenfrei).

17. März (15 Uhr): Führung durch die Dauerausstellung. 5 Euro Führungsgebühr, zzgl. 4 Eintritt - Kinder zahlen keinen Eintritt.

20. März (18.30 Uhr): Lesung „Revolution und dann?“ mit Andreas Jäger. 9 Euro Eintritt.