Startseite Tags Beiträge getaggt mit "Carl I."

Carl I.

Prof. Dr. Lothar Hagebölling (im Vordergrund) präsentiert als Gesamtherausgeber das Buch „Vom Leyhaus zur Sparkasse“. Im Hintergrund (von links): Axel Richter (Die Braunschweigische Stiftung), Dr. Brage Bei der Wieden (Stiftung Niedersächsisches Wirtschaftsarchiv) und Oliver Ruth (Appelhans Verlag). Foto: DBS

„Vom Leyhaus zur Sparkasse“ – Herausgeber Lothar Hagebölling und fünf weitere Autoren haben in ihrem Buch die Entwicklung des öffentlichen  Bankwesens im Braunschweigischen von 1765  bis zum Sparkassen-Streit und der Grü...

Braunschweigs skurrile Ecken und andere Merkwürdigkeiten, Folge 49: Ruhfäutchenplatz und das Deutsche Haus. Amalie Löbbecke (1793-1883), Ehefrau des Bankiers Friedrich Karl Löbbecke, gründete Anfang der 1840er Jahre m...

Die Jakob Kemenate ist herausragend saniert worden und heute Ort für Kunstausstellungen . Foto: Gebautes Erbe

Braunschweigs skurrile Ecken und andere Merkwürdigkeiten, Folge 48: Vom Schutzraum zur Staatsbank. Die Kemenate (vom Lat., Caminata, von caminus = Kamin) am Eiermarkt, heute bekannt als „Jakob-Kemenate“, gehörte einst...

Sonnenuhren am Dom. Foto: Thomas Ostwald

Braunschweigs skurrile Ecken und andere Merkwürdigkeiten, Folge 45: Carl I. wollte wertvolles Kerzenwachs sparen. Die Sommerzeit hat in Braunschweig eine viel längere Tradition, als viele glauben.  Auf die Idee, das T...

Braunschweigs Lebensader: die Oker. Foto: meyermedia

Braunschweigs skurrile Ecken und andere Merkwürdigkeiten, Folge 31: vom Hakemann, dem Krokodil und neugierigen Männerblicken. Die Oker hat die Entstehung Braunschweigs vom 9. Jahrhundert an entscheidend geprägt. Und n...

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Sabine Tippelt (MdL), Stephanie Saalfeld, Geschäftsführerin Porzellanmanufaktur Fürstenberg, Fürstenberg, und Christoph Schulz, Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Landessparkasse, bei der Ausstellungseröffnung im Museum Schloss Fürstenberg. Foto: Museum Schloss Fürstenberg

Mit einem Festakt im Beisein des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil wurde die neue Porzellanausstellung des Museums Schloss Fürstenberg eröffnet. Am 5. März 2017 öffnet das Museum Schloss Fürstenberg o...

Blick in die Ausstellung. Foto: Museum Schloss Fürstenberg

Porzellanmuseum Schloss Fürstenberg wird nach umfangreicher Sanierung mit moderner Präsentation am 5. März wieder für das Publikum eröffnet. Nach rund 18-monatiger Umbauzeit öffnet das „neue“ Museum Schloss Fürstenber...

Das Leisewitz-Haus ersetzte am Aegidienmarkt das Sterbehaus Lessings. Foto: meyermedia

Braunschweigs skurrile Ecken und andere Merkwürdigkeiten, Folge 13: Dort wo einst Lessings Sterbehaus stand, steht jetzt das von Leisewitz. Vom Tod seiner Frau und seines Sohnes erholte sich Gotthold Ephraim Lessing (...

Anna Amalia, gemalt von Johann Georg Ziesenis, zu sehen im Schlossmuseum Braunschweig. Foto: Schlossmuseum Braunschweig

Folge 3 der Reihe „Schicksale am einstigen Braunschweiger Hof“: Anna Amalia prägte Weimar und vergaß Braunschweig nie. Im Oktober 1739 wurde Anna Amalia als Prinzessin von Braunschweig-Wolfenbüttel geboren. Ihr Lebens...

Titelblatt des Begleitbandes zur Sonderausstellung Carl I.

Reichlich illustrierte und sehr informative Veröffentlichungen des Schlossmuseums Braunschweig zu den Sonderausstellungen. Das Schlossmuseum Braunschweig hat sich seit seiner Eröffnung im Jahr 2011 einen festen Platz...

Foto: Blick in die Ausstellung „Im Jahr der Hasen“. Foto: Die Braunschweigische Stiftung

Ausstellungen im Atelier Geyso20

Noch bis zum 18. April ist die Ausstellung „Im Jahr der Hasen“ im Atelier Geyso20 in der Geysostraße 20 in Braunschweig zu sehen. Der Braunschweiger Künstler Denis Stuart Rose zeigt seine Skulpturen in überbordender Fülle. Im Laufe mehrerer Jahre entstand diese Werkgruppe, die nun erstmals präsentiert wird.

Künstler des Ateliers Geyso20 erarbeiteten im Dialog mit Denis Stuart Rose in einem Workshop mittels Gasbeton und Speckstein den „Hasen“, mitunter als hintersinnigen Kommentar zu dem Tier, das in seiner Abstraktion als Spielzeug fester Bestandteil der Populärkultur ist.

Das Atelier Geyso20 der Lebenshilfe Braunschweig gibt Menschen mit Beeinträchtigung die Möglichkeit, künstlerisch zu arbeiten. Dort entsteht Outsider Art  außerhalb gängiger Strömungen. Weitere Ausstellungen folgen in diesem Jahr mit der „Sammlung Demirel“ vom 14. Juni bis 9. August sowie dem Projekt „Berthold Beier“ vom 25. Oktober bis zum 20. Dezember.

Im Rahmen der Ausstellung hält Prof. Dr. Andreas Bee am Donnerstag (11. April) um 19 Uhr in seinem Atelier (Bulmenstraße 36) den Vortrag „Schräge Vögel - über das stimulierende Wechselspiel zwischen Zwangshaltung und Kunstwollen“.

Die Aufmerksamkeit für diese „Kunst jenseits der Kunst“ ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Für die Kultur einer Stadt bedeutet die Präsenz dieser Kunst eine zeitgemäße Bereicherung und speziell für Braunschweig eine Abrundung des vielfältigen Kunstangebotes. Die Galerie Geyso20 der Lebenshilfe Braunschweig plant für das Jahr 2019 drei Ausstellungsprojekte: Den Auftakt macht nun das dialogische Ausstellungsprojekt „Im Jahr des Hasen“ vom 22.02.2019 bis zum 19.04.2019, es folgt die Ausstellung „Sammlung Demirel zu Gast in Geyso20“ vom 14.06.2019 bis zum 09.08.2019 und endet mit dem dritten Ausstellungsprojekt „Berthold Beier“ vom 25.10.2019 bis zum 20.12.2019.